Zeitgleich Hören und Sehen

Bei einem Game , das schnelle Reflexe erfordert, kann die Zeit, die zwischen dem Hören eines Geräuschs und dem Erkennen der Auswirkung auf Deinen Game-Charakter vergeht, den Verlauf des Games ändern! EPOS-Ingenieure befassen sich sehr genau mit der Materie, um die Latenzzeit zu minimieren.

Erfahrene Gamer – insbesondere solche, die wettbewerbsorientiert spielen – wissen, dass ihr Spaß beim Gamen vor allem durch das Phänomen der „Latenz“ beeinträchtigt wird: die Zeitverzögerung zwischen dem Moment, in dem etwas geschieht, und dem Moment, in dem es tatsächlich beobachtet wird.

So tritt bei jeder Internetverbindung eine gewisse Latenz auf – die Zeit, die vergeht, bis ein Informationspaket von einem Ort gesendet und an einem anderen empfangen wird. Auch Game-Controller können unter Latenz leiden – der Zeit, die zwischen dem Drücken der Taste und der Anzeige der Aktion auf dem Bildschirm vergeht. Latenz kann sogar auf Bildschirmen auftreten, mit denen wir uns verbinden, insbesondere wenn sie über keinen „Gaming-Modus mit geringer Latenz“ verfügen. Ein Fernsehgerät kann über eigene Bildverarbeitungssysteme verfügen, die eine Verzögerung des Signals verursachen.

Bei Audiosystemen ist das nicht anders. Es ist bekannt, dass kabellose Verbindungen unter Latenz leiden. Klassische Bluetooth-Audioverbindungen haben eine Latenz von bis zu 200 Millisekunden (eine Fünftelsekunde). Kombiniert man dies mit den anderen kleinen Verzögerungen bei der Verarbeitung in der Kette – der Tastendruck wird an das Game weitergeleitet, das Game löst den Ton aus, der Ton wird an den Bluetooth-Empfänger weitergeleitet –, so bedeutet dies, dass es eine sehr deutliche Verzögerung zwischen dem geben kann, was man sieht (der Blitz) und dem, was man hört (die Explosion).




Abbildung: Vom visuellen zum akustischen Input.



Latenz spielt für nicht interaktives Audio keine Rolle. Daher können Bluetooth-Kopfhörer trotz ihrer hohen Latenz hervorragend für den Lieblings-Podcast geeignet sein. Bei linearen Videos, wie z. B. einem Film, kann eine Verzögerung in die Bilder integriert werden, um sie mit dem Ton zu synchronisieren, der das Ohr erreicht. Das Prinzip ist einfach – wenn man weiß, was als Nächstes kommt, können Verzögerungen in der Kette kompensiert werden. Beim Gamen dreht sich jedoch alles um unvorhersehbare Steuerungseingaben. Daher ist es nicht möglich, das Signal zu verzögern, um das Problem zu lösen. Aus diesem Grund ist die Verringerung der Latenz bei kabellosen Headsets von entscheidender Bedeutung, um vollständiges Eintauchen ins Game zu gewährleisten.

EPOS hat viel Zeit in Forschung und Entwicklung investiert, um die Audiolatenz in seinen kabellosen Systemen zu reduzieren. Es beginnt mit der Auswahl der am besten geeigneten Chipsätze / Komponenten und Audio-Codecs. (Ein Codec ist das Computerprogramm, das den Ton für die Übertragung kodiert und am anderen Ende dekodiert.)

Eventuell sind technische Kompromisse erforderlich. Beispielsweise können hocheffiziente Codecs, die schnell kodieren, übertragen und dekodieren, viele verlustbehaftete Komprimierungen erfordern, die die Audioqualität auf ein inakzeptabel niedriges Niveau reduzieren. Oder es gibt einen hocheffizienten Codec, der in viel höherer Audioqualität überträgt, aber einen leistungsfähigeren Chipsatz erfordert, der sowohl teurer ist als auch mehr Strom verbraucht, wodurch sich die Akkulaufzeit des Headsets erheblich reduzieren kann. Seien wir ehrlich: Wenn das Problem einfach zu lösen wäre, hätte jedes Headset eine niedrige Latenz, eine lange Akkulaufzeit und High-Fidelity-Audioqualität. Das ist jedoch nicht der Fall.

Das kabellose Headset GSP 370von EPOS ist ein großartiges Beispiel für latenzarmen Sound bei kabellosem Gaming. Die Latenz, die es in die Audiokette einbringt, ist kaum wahrnehmbar. Wir wollten ein kabelloses Headset entwickeln, das in seiner Leistung einem kabelgebundenen Headset so nahe wie möglich kommt und gleichzeitig eine außergewöhnlich lange Akkulaufzeit von bis zu 100 Stunden Dauereinsatz bietet. Wir haben uns der Design-Herausforderung gestellt und die richtige Balance für den Gamer gefunden, der einfach nur abschalten möchte.

Unser Engagement für kontinuierliche Verbesserungen wird durch unsere Entscheidung unterstützt, unsere kabellosen Headsets und Dongles mit umprogrammierbarer Firmware auszustatten. So kann unser Team die Vorteile unserer Forschung und Entwicklung sowohl an bestehende als auch zukünftige Kunden weitergeben.

Es ist nie einfach, Produkte zu entwickeln, die toll klingen. Noch schwieriger ist es, eine hervorragende Game-Audioqualität zu erreichen – und dazu gehört auch der Fokus auf die Latenzzeit. EPOS weiß, was Gamer brauchen, und verfügt über die notwendigen technischen Fähigkeiten, um diese Anforderungen ohne Kompromisse zu erfüllen.

Ein großartiges Beispiel für den Einfallsreichtum unserer Technik sind die kabellosen Gaming-Kopfhörer GTW 270 Hybrid. Sie können über Bluetooth für nicht-interaktive Audiofunktionen wie das Anhören von Podcasts oder das Tätigen von Telefonanrufen betrieben werden. Sie sind jedoch mit einem winzigen USB-C-Dongle gekoppelt, der für Gaming unterwegs mit geringer Latenz an ein Android-Telefon oder eine tragbare Nintendo Switch-Konsole angeschlossen werden kann. Zwar können sie nicht ganz die niedrigsten Latenzwerte erreichen, die das große Headset GSP 370 bietet. Doch durch die Verwendung des speziellen, stromsparenden Codecs aptX™ mit geringer Latenz kann EPOS einen erstklassigen Kopfhörer mit geringer Latenz anbieten, während gleichzeitig die volle Bluetooth-Kompatibilität erhalten bleibt.